Ungarische Langos aus der Amperhofküche von Stefan Dreer

Stefan knetet 25 kleine Teiglinge

Es duftet herrlich nach Gebratenem auf den Gängen der Amperhof Ökokiste

Unser Koch Stefan Dreer ist vor Ort und macht heute Mittagessen für die gesamte Belegschaft. Es wird Langos geben. Überraschend ist, dass nur eine Hand voll Mitarbeiter dieses Gericht kennen. Umso besser für Stefan, so kann er sich etwas ausprobieren.


Lángos oder Langosch kommen aus Ungarn und sie werden bei uns oft zur kalten Jahreszeit auf Märkten angeboten. Es sind Hefeteilchen in Fett ausgebacken und herzhaft belegt mit Sauerrahm und Speck, die süße Variante kommt einer Auszogenen sehr nahe. Jedes Teigstück wird extra im Fett ausgebacken, was die Hauptarbeit ausmacht und bei 25 Testessern lange dauern kann:

Jedes Teilchen darf für sich brutzeln

Stefan plant drei Variationen: klassisch mit Sauerrahm und Speck, vegetarisch mit Tsatsiki und eine dritte mit Rindssalami und Karotten. Dazu wird es einen bunten Salat geben, etwas leichtes als Kontrast zum schweren Hefeteilchen.

Wenn alles fertig vorbereitet ist, darf sich jeder Mitarbeiter ein Teilchen nehmen, einen großen Klecks Sauerrahm oder Tsatsiki darauf geben und nach Belieben belegen.

Guten Appetit oder wie man in Ungarn sagt: jó étvágyat!

Stefan Dreer kocht wöchentlich für den Amperhof - eigentlich zu Hause und für unsere Kunden mit den Produkten der Amperhof Ökokiste. Dieses Mal hat er sich auf den Weg zum Bergkirchen gemacht und kocht für die Belegschaft. Für seine Jahreszeitenrezepte haben wir ihm eine extra Rubrik angelegt und Sie könen Monat für Monat nach neuen Ideen stöbern.

Autorin: Daniela Kretschek

Zurück