Wir machen leckeren Holler-Sirup

Wenn man über Land fährt sieht man im Moment überall den Holler blühen.

Direkt an unserem Gebäude haben wir, so wie es sich früher bei jedem Haus gehörte, einen Hollerbusch. Frau Holle galt vor der Erwähnung in dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm als Mutter- und Baumkönigin, die Haus und Hof und all seine Bewohner vor dunklen Mächten, bösen Geistern, Feuer, Blitzschlag, schwarze Magie und Hexen bewahrt. Wer ihn abschlug sollte vom Unglück verfolgt sein. Das wollen wir nicht, also machen wir etwas leckeres draus!

Unsere Mitarbeiterin Simone Wexlberger aus der Kundenbetreuung ist bei uns dafür bekannt ganz leckere Fruchtaufstriche zu machen und so allerhand einzumachen. Und natürlich werden die intensiv duftenden Blüten auch von Simone verabeitet. Wir haben sie dabei begleitet und und wollen Ihnen das leckere Rezept nicht vorenthalten.

Für 2,5l benötigen Sie:

ZUTATEN:

  • 2 Liter Wasser
  • 1kg Zucker
  • 1 Päckchen Zitronensäure
  • 2 Zitronen in Scheiben geschnitten
  • 25 Holunderblütendolden

Variationen im Geschmack:

  • Zusätzlich Pfefferminzblätter dazu geben
  • Oder Orangeschnitten dazu geben

 

ANLEITUNG

  1. Das Wasser mit dem Zucker und der Zitronensäure in einem Topf aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend eine halbe Stunde abkühlen lassen. Dadurch entsteht der Sirup.

  2. Die Zitronen heiß abwaschen und in Scheiben schneiden.

  3. Die Dolden vorsichtig ausschütteln und die Stiele zurückschneiden. Diese können den Sirup bitter machen.

  4. Die Blüten und die Zitronen mit dem Sirup übergießen und die Schüssel oder das Glas gut verschliessen.

  5. An einem kühlen Ort 2-3 Tage ziehen lassen. Nicht länger, sonst kann der Sirup schimmeln.

  6. Am Tag der Abfüllung die Flaschen vorbereiten. Diese müssen sauber und frisch ausgekocht sein.

  7. Ein Sieb mit einem Mulltuch oder Safttuch auslegen, und den Sirup durch das Tuch abgießen und alle Blütenreste herausfiltern. Eventuell die Blüten nochmals gut ausdrücken.

  8. Den fertigen Sirup noch mal aufkochen und dann sofort mit einem Trichter in die vorbereiteten Flaschen gießen und fest verschliessen. (Vorsicht Verbrennungsgefahr!)

Holunderblütensirup kann man im Sommer als Erfrischungsgetränk mit kaltem Mineralwasser aufgießen. Es schmeckt auch wunderbar im Sekt oder als "Hugo" mit Prosecco, Minze und Limette. Er ist sauber verarbeitet ungefähr ein Jahr haltbar. Dann gibt es ja sowiesoe wieder leckeren, frischen Holler!

Haben Sie auch tolle Holler-Sirup Rezepte? Wie verarbeiten Sie den Holler?

Zurück

Einen Kommentar schreiben